Gesundheit & Medizin Magazin

Abnehmen ohne Sport – wie geht es wirklich?

Abnehmen ohne Sport - wie geht es wirklich?

Abnehmen ohne Sport - wie geht es wirklich?

Abnehmen – das geht auch ohne Sport. Viele moderne Diäten suggerieren, dass man ohne sportliche Betätigung gar nicht gesund abnehmen könne. Mit dieser These haben sie Recht, denn der Mensch verbrennt nur dann Fett, wenn er sich aktiv betätigt. Allerdings sind sie darauf ausgerichtet, durchtrainierte Körper hervorzubringen, an denen kaum noch ein Gramm Fett zu sehen ist – wer lediglich ein paar Pfunde verlieren möchte, muss nicht zwingend sportlich aktiv werden. Es sind lediglich einige Umstellungen der Lebensweise erforderlich, um erste Ergebnisse zustande zu bringen.

Die Ernährung umstellen

Wer ohne Sport abnehmen will, muss seine Ernährung umstellen. Wenn keine Krankheit dem Übergewicht zugrunde liegt, sind die meisten Menschen übergewichtig, da sie sich falsch ernähren. Ihre Nahrung ist zu fetthaltig und enthält Proteine und Kohlenhydrate nicht in ausreichendem Maße, sondern stattdessen viele Schadstoffe. Dadurch ist der Körper mit wichtigen Stoffen unterernährt und klammert sich an alle Fettpolster, die er hat – er vermutet, dass er gerade dabei ist, zu verhungern. Dieser Mechanismus stammt noch aus der Anfangsgeschichte der Menschheit, in der eine solche Ernährung tatsächlich für knappe Zeiten sprach.

Deswegen ist es wichtig, die Ernährung umzustellen. Proteine und Kohlenhydrate aus natürlichen Quellen müssen darin überwiegen – frisches, fettarmes Fleisch sowie Obst und Gemüse müssen die Hauptrolle im neuen Speiseplan spielen. Sie müssen natürlicher Herkunft sein und dürfen keine Schadstoffe wie Antibiotika, Pestizide, oder Geschmacksverstärker enthalten, da sie andernfalls wirkungslos sind. Durch diese richtige Ernährung bekommt der Körper alles, was er braucht, und gibt den Verhungerungs-Modus mit der Zeit auf.

Gesunder Schlafrhythmus

Der Schlaf des Menschen wird hormonell bestimmt. Wer bereits Probleme mit dem Hormonhaushalt hatte, wird allerdings wissen, wie heftig sich Hormone auf die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden auswirken können. Die Hormone eines jeden Lebewesens arbeiten in Regelkreisen: Das bedeutet, dass jeder Stoff ausbalanciert und richtig dosiert sein muss. Andernfalls gerät der komplette Regelkreis außer Kontrolle und betrifft auch andere Regelkreise. Wenn der Schlafrhythmus gestört ist, wirkt sich das unter anderem auf die Fetteinlagerung des Körpers aus – er lagert mehr Fett ein und steht unter Stress. Wenn man auf Sport verzichten will, muss man deswegen darauf achten, nachts rechtzeitig ins Bett zu gehen und morgens nicht zu lange zu schlafen. Durchgemachte Nächte sollten die Ausnahme sein, auch ausschlafen sollte man nicht mehr bis zum Mittag. Dadurch geraten die Hormone wieder auf die richtige Bahn und sorgen dafür, dass man überhaupt effektiv abnehmen kann.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading ... Loading ...

Weitere Artikel zum Thema:
Dein Kommentar:

« Hausmittel gegen Durchfall – Was hilft wirklich?
» Einschlafhilfe – was hilft wirklich?

Trackback-URL: