Eisenmedikament nicht mit Kaffee oder Tee einnehmen

Gerbsäuren in den Getränken binden das Eisen

Wer ein Eisenpräparat einnehmen muss, sollte zwei Stunden vor und nach der Einnahme auf Tee und Kaffee verzichten. Das empfiehlt die Apothekenzeitschrift Gesundheit in ihrer neuesten Ausgabe. Kaffee und Tee enthalten Gerbsäuren, welche das Eisen im Magen an sich binden. Daraufhin scheidet der Körper das Element ungenutzt wieder aus, statt es über die Darmschleimhaut in den Blutkreislauf aufzunehmen. Auch Milch verhindert wegen ihres hohen Calciumgehalts die Aufnahme von Eisen ins Blut. Wie bei den meisten anderen Medikamenten eignet sich als Hilfe zur Einnahme von Tabletten und Kapseln am besten klares Wasser. Eisen ist ein wichtiger Baustein des roten Blutfarbstoffes und kann besonders während des Wachstums oder in der Schwangerschaft und bei starken Blutungen so stark vermindert sein, dass es als Medikament zugeführt werden muss.

Quelle: Apothekenzeitschrift „Gesundheit“


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Dein Kommentar:

« Pille beeinträchtigt nicht spätere Schwangerschaft
» Botulinum-Gift: Neue Karriere als Medikament

Trackback-URL: