Augenlid zuckt – Was steckt hinter Augenlidzucken?

Wenn das Augenlid zuckt, hat das meist harmlose Ursachen (Foto: Hemera Technologies | Photos.com)

Wenn das Augenlid zuckt, hat das meist harmlose Ursachen (Foto: Hemera Technologies | Photos.com)

Was das Augenlid zuckt, ist das eine lästige Angelegenheit und die meisten Betroffenen sind zunächst ängstlich und verunsichert.

Dabei ist Augenlidzucken in den allermeisten Fällen ein harmloses Muskelzucken, das nur deshalb als so dramatisch wahrgenommen wird, weil wir am Auge sehr empfindsam sind. Muskelzucken in anderen Körperregionen bleibt oft weitgehend unbemerkt. Ein Augenlid, dass zuckt ist auch dann fast immer harmlos, wenn es mehrere Tage anhält.

Die Betroffenen nehmen das Zucken deutlich stärker war als die Umwelt. Obwohl man das Augenlidzucken zwar im Spiegel beobachten kann, sind die Bewegungen so kurz und klein, dass sie Dritten nur selten auffallen.

Zucken am Auge – Wann man zum Arzt muss

Als Ursachen für ein zuckendes Augenlid gelten Mineralstoffmangel (z.B. Magnesium) – zum Beispiel in Folge von erhöhter körperlicher Aktivität oder einseitiger Ernährung – und Stress. Ein Mineralstoffmangel kann auch durch Durchfall ausgelöst werden.

ANZEIGEN

Nicht mehr harmlos: Komplett schließendes Augenlid

Ein zuckendes Augenlid ist auch dann meist unbedenklich, wenn es über mehrere Stunden oder gar Tage angehält. Ein Warnsignal sollte aber ein Augenlid sein, das sich komplett schliesst. Ein sich unwillkürlich schliessendes Auge könnte ein Anzeichen für eine Bewegungsstörung der Augenlider (Blepharospasmus) sein und gehört in ärztliche Behandlung.

Augenlid zuckt – Das hilft:

Augenlidzucken „behandelt“ man am Besten mit körperlicher und geistiger Ruhe sowie einer vitamin- und nährstoffreichen Ernährung. In der Regel verschwindet das Zucken innerhalb weniger Stunden oder Tage von selbst.

  • Ablenkung – körperliche und geistige Aktivität, die vom „Problem“ ablenkt
  • Reduktion von Stress
  • Entspannungübungen
  • Magnesiumzufuhr
  • ausreichend trinken
  • Arztbesuch zur Beruhigung, Auflösung der Ängste

Auch die Einnahme von Magnesium hilft Patientenberichten zufolge bei einem Teil der Betroffenen.

Sebastian Fiebiger (): Ein zuckendes Augenlid erleben die meisten Erwachsenen irgendwann. Man ist gut beraten, dem Symptom möglichst wenig Beachtung zu schenken. Umso schneller verschwindet es in aller Regel.

Ein Tag Urlaub und ein Tag ohne Stress kann das Problem des Muskelzuckens am Lied schnell vergessen machen. Das hilft vor allem dann, wenn man sich mit spannenden Aktivitäten ablenkt.

Harmlos? Wenn das Augenlid zuckt …

Sollte das Zucken am Auge nicht verschwinden, es den Alltag erschweren oder Sorgen bereiten, ist ein Besuch beim Arzt / Augenarzt die beste Empfehlung. Der kann mit einfachen Untersuchungen ernsthafte Erkrankungen in der Regel schnell ausschließen. Die Gesundheit des Auges ist kein Feld für Experimente.

Sie haben Anmerkungen oder Kritik zum Artikel oder können Ergänzungen zum Thema beitragen? Dann ab damit in die Kommentare!

Quellen / Links zum Thema Augenlidzucken

1 Wikipedia-Artikel zum Thema Augenlid
2 Die wichtigsten Augenkrankheiten beim Bundesverband der  Augenärzte
3 Artikel zum Thema Muskelzucken (Faszikulation) auf Symptomat
4 Infos zum Magnesiummangel

Kommentare
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,69 von 0-516 Stimmen
Loading...Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 33 Kommentare. Diskutiere mit!

« Zahnpflegekaugummis: Zahnbürste für unterwegs?
» Was hilft gegen Migräne?

Trackback-URL:

Pin It on Pinterest

Shares
Share This