zolanis
Gesundheit & Medizin Magazin

Studie: Falsche Schlafdauer lässt Gehirn bis zu sieben Jahre altern

Studie: Falsche Schlafdauer lässt Gehirn bis zu sieben Jahre altern

Studie: Falsche Schlafdauer lässt Gehirn bis zu sieben Jahre altern

London – Das Gehirn kann einer Studie zufolge um bis zu sieben Jahre altern, wenn man zu kurz oder zu lange schläft. Wissenschaftler der Universität London fanden heraus, dass es einen engen Zusammenhang zwischen der Schlafdauer und der Gehirnfunktion gibt. Schläft man weniger oder mehr als die empfohlene Dauer von sechs bis acht Stunden am Tag, so beschleunige dies den Rückgang von kognitiven Funktionen.

Damit verschlechtern sich zum Beispiel die Gedächtnisleistung oder der Wortschatz. Schlafentzug oder Schlaflosigkeit haben auch einen negativen Einfluss auf die allgemeine Lebensqualität. Dies betrifft, laut der Studie, die soziale Funktionsfähigkeit, die psychische sowie physische Gesundheit und sogar einen verfrühten Tod. [dts Nachrichtenagentur]


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
  • E.Colis-Bakterien

    Na ja… seit ich diese Bilder gesehen habe von einem kerngesunden Mann in Frankreich, frage ich mich doch, ob das stimmen mag. Dieser Franzose mit Familie hat nämlich gar kein Gehirn: Bilder:
    http://www.forumgesund.ch/schulmedizin-big-pharma/nimm-den-balken-deinem-auge-wahr-psychiater-t565.html
    Wie kann also ein Mann gesund existieren ohne Gehirn?
    Was ist mit den Menschen, die kerngesund sind und nur wenige Stunden schlafen oder gar nicht? Stellt euch vor, das gibt es nämlich haufenweise und haben keine Probleme damit.

Dein Kommentar:

« Warum man von Schokolade Pickel bekommt
» Studie: Geburtsjahreszeit beeinflusst möglicherweise das ganze Leben

Trackback-URL: